U14 - 2:3 Niederlage im Bezirkspokal

Am Dienstabend musste die U14 im Bezirkspokalspiel gegen den VfL Mennighüffen eine verdiente 2:3 Niederlage hinnehmen. Bereits in der 3. Spielminute wurde der VfL-Stürmer nicht konsequent angeriffen, so dass er ungehindert zum 0:1 einschiessen konnte. Auch in der Folgezeit hatte die Eintracht keinen Zugriff auf einen gut organisierten Gegner. Bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit eine Kopie der Torszene aus der ersten Halbzeit.

Der Gegner wurde wieder nicht von der Mittellinie konsequent genug angegriffen, so dass der VfL zum 0:2 erhöhen konnte (38.). Die Aufgabe für die Jerxer-Jungs wurde nunmehr um so schwerer. Hoffnung keimte wieder auf, als Fabrice Diakite in der 43. Spielminute zum 1:2 verkürzen konnte. Aber bereits nur vier Minuten später (47.) stellte der VfL mit dem 1:3 den bisherigen Abstand wieder her. Erst im Schlussdrittel zeigten die Eintracht-Jungs durch kämpferischen Einsatz, dass sie nicht gewillt waren dieses Spiel zu verschenken. Insbesondere nachdem Nico Laubinger in der 66. Minute den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielte hatte, wurde es auf dem Spielfeld nochmals hektisch. Letztendlich reichte aber die Zeit nicht mehr aus, um noch den Ausgleich zu erzielen. Mit dieser Niederlage musste erstmals im Jahr 2017 der 2004er Jahrgang eine Pflichtspielniederlage hinnehmen.

© Mario Micke