U14 - An Tagen wie diesen: U14 1:1 gegen SuS Pivitsheide

An Tagen wie diesen, an denen es aus Eimern schüttet, der Naturrasen dir nicht die gewohnte Standfestigkeit bietet, der Wind den Ball verweht und auch der Schiedsrichter dir nicht wohlgesonnen ist, mußten die Jerxer-Jungs beim SuS Pivitsheide antreten. Als Endergebnis kam so ein unglückliches 1:1 zustande.

An diesem Tag waren auch noch andere Tugenden gefragt, als das so sonst übliche sichere Kombinationsspiel. Mit den widrigen Wetterverhältnissen hatte zunächst die Eintracht mehr Probleme als der Gegner. So musste unser Keeper Leo Schmidt in der 16. Minute mit einer Glanzparade einen platzierten Schuss des SuS um den linken Pfosten lenken. In der Folgezeit konnte sich die Eintracht sich jedoch besser auf die Verhältnisse einstellen. Die erste torgefährliche Jerxen-Situation hatte in der 20. Minute Fabrice Diakite als er freistehend verzog. Zwei Minuten später versenkte dann aber Nico Laubinger mit einem plazierten Kopfball den Ball im Netz zur Führung. Der Gegner blieb jedoch gefährlich und hätte in der 27. Minute fast den Ausgleich erzielt.

In der zweiten Halbzeit kontrollierte die Eintracht nun zunehmend das Spielgeschehen und hatte weitere hochkarätige Chancen zum Ausbau der Führung. Der SuS konnte jetzt noch nur noch vereinzelt Nadelstiche setzen. Und so kam es wie es im Fußball immer wieder vorkommt. Bei einem SuS- Konter in der letzten Spielminute wurde zunächst Fabian Bening regelwidrig vom SuS-Stürmer zu Boden gerissen, der dann im direkten Anschluss ungehindert zum 1:1 einschießen konnte. Zum Erstaunen der zahlreich angereisten Eintracht-Supporter bleib der Pfiff des Schiri auf Foulpiel aus, was sowohl auf als auch neben dem Spielfeld zu einigen Dikussionen führte. So ist es halt an Tagen wie diese, wenn man nicht rechtzeitig den Deckel drauf macht. Die Tabellenführung wurde aber trotz des unglücklichen Unentschieden verteidigt.

Bereits am Dienstag, 10.10.2017, tritt die U14 wieder im Bezirkspokal an. Gegner in der Jerxen-Arena ist dann die SpVg Brakel (Anstoß 18:30 Uhr).

© Mario Micke